• „Die Selbstfindung ist
    erfolgversprechender, wenn man
    mit der Selbstsuchung anfängt“

    Klaus Klages

  • „Kluge suchen die Erfahrung aus,
    die sie machen möchten“

    Aldous Huxley

  • „Das Wort verwundet
    leichter als es heilt“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Den Fels der Narren
    findet man leichter als
    den Stein der Weisen“

    Klaus Klages

  • „Menschlich ist,
    vernünftig zu denken
    und unvernünftig zu handeln“

    Anatole France

  • „Wer ausplaudert, was er weiß,
    wird auch ausplaudern,
    was er nicht weiß“

    Hans Kilian

  • „Ungenauigkeit
    ist immer ein Umweg“

    Carl Sternheim

  • „Nur wenige sind es wert,
    dass man ihnen widerspricht“

    Ernst Jünger

  • „Bescheidenheit ist die Kunst,
    nicht zu mögen,
    was man sowieso nicht kriegt“

    Georg Thomalla

  • „Ein Standpunkt wird unbequem,
    wenn man immer darauf steht“

    Alfred Polgar

  • „Nur Idioten
    ändern sich nie“

    Georges Pompidou

  • „Besser, sich oft widersprechen
    als sich oft wiederholen“

    Francois Bondy

  • „Die Fehler des Genies
    sind erträglicher als
    die Vorzüge des Dillettanten“

    aus Danners Zitaterich

  • „Ideen sind wie Kinder:
    Die eigenen liebt man am meisten“

    Lothar Schmid

  • „Intuition ist die Fähigkeit,
    Leute in Sekunden
    falsch zu beurteilen“

    Heinz Hilpert

  • „Tat ist
    Trägheit mal Wille“

    Herbert Heckmann

  • „Wer stets das Haar sucht,
    dem entgeht die Suppe“

    aus Lettland

  • „Nur wer sich ändert,
    bleibt sich treu“

    Wolf Biermann

  • „Der Irrtum ist die
    tiefste Form der Erfahrung“

    Martin Kessel

  • „Man muss nicht unbedingt
    jede Erfahrung
    selber machen wollen“

    Günter Grass

  • „Gilt für Schwätzer
    und für Schweiger:
    Nicht die Uhr eilt,
    nur der Zeiger“

    Klaus Klages

  • „Wir brauchen Narren!
    Seht, wohin uns
    die Vernünftigen
    gebracht haben“

    George Bernard Shaw

  • „Erfahrungen zahlt man teuer,
    obwohl sie gebraucht
    viel billiger wären“

    Erfahrungswert

  • „Wer gewinnend ist,
    hat im Leben
    nicht viel zu verlieren“

    Klaus Klages

  • „Zu einer Dummheit
    eignet sich jedes Alter“

    Siegfried Weinhold

  • „Der Hauptfehler
    des Menschen bleibt,
    dass er so viele kleine hat“

    Jean Paul

  • „Life is a mountain -
    not a beach“

    Weisheit der Indianer

  • „Der Junge kennt alle Regeln,
    der Alte die Ausnahmen“

    Oliver Wendell Holmes

  • „Ganz glatt
    darf`s nicht gehen,
    das bringt Unglück“

    Regina Hornung

  • „Wie sprechen die
    Menschen mit Menschen?
    Aneinander vorbei“

    Kurt Tucholsky

  • „Guter Rat ist teuer -
    aber nicht jeder
    teure Rat ist gut“

    Hartmut Rau

  • „Man kann auch
    Ernstes heiter sagen“

    Curt Goetz

  • „Wer die Wahrheit sagt,
    wird früher oder später
    dabei ertappt“

    Oscar Wilde

  • „Das Wichtigste
    ist zu wissen,
    was unwichtig ist“

    nach Otto Milo

  • „Um sich durchzuboxen,
    muss man Faustregeln kennen“

    Kuno Klaboschke

  • „Ein Kluger bemerkt alles -
    ein Dummer macht
    über alles eine Bemerkung“

    Heinrich Heine

  • „Das Leben passiert,
    egal, ob wir gut oder
    schlecht gelaunt sind“

    Michaela Merten

  • „Wer nichts zu schaffen hat,
    dem macht
    ein Nichts zu schaffen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Gerüchte,
    die dementiert werden,
    muss man ernst nehmen“

    Carl Sommer

  • „Die Wahrheit
    geht manchmal unter,
    aber sie ertrinkt nicht“

    aus Ungarn

  • „Das Wichtigste im Leben ist,
    das herauszuhören,
    was nicht gesagt wird“

    Peter Drucker

  • „Die Menschen wollen
    von dem überrascht werden,
    was sie schon kennen“

    Kurt Tucholsky

  • „Keiner kennt die Menschen
    so gut wie die Bettler,
    Beichtväter und Banker“

    Georg Christian Lichtenberg

  • „Leben ist das,
    was wir draus machen“

    T-Shirt-Spruch

  • „Man wird nicht
    dadurch besser, dass man
    andere schlechtmacht“

    Heinrich Nordhoff

  • „Es gibt Wichtigeres
    im Leben, als sein
    Tempo zu beschleunigen“

    Mahatma Gandhi

  • „Wenn einer nicht will,
    können zwei sich nicht streiten“

    aus Spanien

  • „Wer alle lobt,
    lobt keinen“

    Samuel Johnson

  • „Zorn und Kaffee
    muss man ganz heiß
    genießen“

    aus der Türkei

  • „Von Halbwahrheiten
    wird immer
    die falsche Hälfte geglaubt“

    Thornton Wilder

  • „Den größten Nutzen
    bringen die frühen Fehler
    im Leben“

    Aldous Huxley

  • „Die Sonne geht auch
    ohne deine Hilfe unter“

    Talmud

  • „Es ist immer leicht,
    aus sicherer Entfernung
    mutig zu sein“

    Aesop

  • „Freundlich abschlagen
    ist besser
    als unwillig geben“

    aus Russland

  • „Man kann nicht
    jeden Denkprozess gewinnen“

    Klaus Klages

  • „Toleranz ist das Gefühl,
    der andere könnte
    am Ende recht haben“

    Klaus Havenstein

  • „Takt wird nur bemerkt,
    wenn man ihn nicht hat“

    Lebensweisheit

  • „Man kann nur
    aus dem Ärmel schütteln,
    was drin ist“

    Dieter Hildebrandt

  • „Wer einen Bauern
    betrügen will,
    muss einen Bauern mitbringen“

    aus Tirol

  • „Schlecht gelaunte Menschen
    haben Pech“

    Heiner Geißler

  • „Man kann sich auch
    an offenen Türen
    den Kopf einrennen“

    Erich Kästner

  • „Wenn Sie mir was wirklich Wichtiges
    zu sagen haben -
    um Gottes willen, fangen Sie hinten an“

    Gerald Woodcrunch

  • „Wer um Rat bittet,
    sucht fast immer
    einen Komplizen“

    Marquise de la Grange

  • „Man kann sich
    den ganzen Tag ärgern,
    aber verpflichtet ist man nicht dazu“

    Büro-Weisheit

  • „Wer fragt, der muss
    mit Antworten rechnen“

    Klaus Klages

  • „Wer auf frischen Wind hofft,
    darf nicht verschnupft sein,
    wenn er kommt“

    Helmut Qualtinger

  • „Liebe deine Feinde,
    aber sei schneller als sie“

    Benjamin Franklin

  • „Die großen Sorgen
    fressen die kleinen“

    Ludwig Reiners

  • „Vorsicht ist,
    was wir bei anderen
    Feigheit nennen“

    Oscar Wilde

  • „Klugheit ist
    die Kunst zu erkennen,
    was man übersehen muss“

    William James

  • „Es gibt Tage,
    an denen man verliert -
    und Tage, an denen
    die anderen gewinnen“

    Graf Fito

  • „Man soll nicht mehr
    Staub aufwirbeln,
    als man schlucken kann“

    nach Werner Mitsch

  • „Das Gute
    muss bewiesen werden,
    das Schöne nicht“

    Le Bovier de Fontenelle

  • „Jeder leitet das Wasser
    auf seine eigene Mühle“

    aus Italien

  • „Wie mutig man ist,
    weiß man immer
    erst nachher“

    Ludwig Marcuse

  • „Nirgends ist,
    wer überall ist“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Es erfordert mehr Mut,
    seine Ansicht zu ändern,
    als an ihr festzuhalten“

    Friedrich Hebbel

  • „Zweifel
    ist der Weisheit Anfang“

    Cartesius

  • „Wer nie im Leben
    töricht war -
    ein Weiser wird er nimmer“

    Heinrich Heine

  • „Ein gutes Gespräch
    ist ein Kompromiss
    zwischen Reden und Zuhören“

    Ernst Jünger

  • „Man kann auch
    recht behalten,
    ohne es zu haben“

    Josef Unger

  • „Wer die Dummköpfe
    gegen sich hat,
    verdient Vertrauen“

    Jean-Paul Sartre

  • „Die Phantasten
    halten die Welt in Atem,
    nicht die Erbsenzähler“

    Michail Baryschnikow

  • „Wir sitzen alle
    in einem Boot:
    die einen rudern -
    die anderen angeln“

    Lebensweisheit

  • „Intelligenz ist die Fähigkeit,
    seine Umgebung zu akzeptieren
    wie sie ist“

    William Faulkner

  • „Man lebt riskant
    und offenbar
    auf eigene Rechnung und Gefahr“

    Klaus Klages

  • „Trage nie einen Hut,
    der mehr Charakter hat als du“

    Michael Harris

  • „Nimm keinen Rat
    von einem an,
    der deine Probleme
    noch nie hatte“

    Sidney J. Harris

  • „Sei klüger als
    andere Leute, aber
    sag`s ihnen nicht“

    Lord Chesterfield

  • „Es ist schwer,
    den, der uns bewundert,
    für einen Dummkopf zu halten“

    deutsche Weisheit

  • „Klug ist, wer erkennt,
    wann der Klügere
    nachgeben wird“

    Hans-Horst Skuppy

  • „Tolerant kann man
    immer noch sein,
    wenn der andere recht hat“

    Klaus Klages

  • „Tugend
    ist die Mitte
    zwischen den Fehlern“

    Horaz

  • „Wir kochen
    bei unterschiedlichen
    Temperaturen“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Mut beruht
    vor allem darin,
    ihn zu haben“

    Ellen Key

  • „Wer etwas nachträgt,
    hat viel zu schleppen“

    Gerlinde Nyncke

  • „Geduld ist das einzige,
    das man verlieren kann,
    ohne es zu besitzen“

    Wilhelm Lichtenberg

  • „Nur was provisorisch ist,
    hält ewig“

    aus Frankreich

  • „Leben ist eine Bühne -
    aber das Stück
    ist schlecht besetzt“

    Oscar Wilde

  • „Ein guter Anwalt
    ist ein schlechter Nachbar“

    aus Frankreich

  • „Höflichkeit
    ist die sicherste Form
    der Verachtung“

    Heinrich Böll

  • „Wer nicht ins Wasser geht,
    kann auch nicht
    schwimmen lernen“

    Sprichwort

  • „Toleranz ist vor allem
    die Erkenntnis,
    dass es keinen Sinn hat,
    sich aufzuregen“

    Helmut Qualtinger

  • „Dem Furchtsamen
    rauschen alle Blätter“

    Sprichwort

  • „Erfahrungen
    sind die Fehler,
    an die wir uns erinnern“

    Voltaire

  • „Ob Grundsätze oder Absätze:
    Je höher,
    desto unbequemer“

    Klaus Klages

  • „Wer einen Narren schickt,
    darf keinen Weisen
    erwarten“

    Sprichwort

  • „Rechtsanwälten
    ist fast jeder Streitwert
    einen Streit wert“

    Klaus Klages

  • „Man sollte viel öfter
    nachdenken.
    Und zwar vorher“

    Werner Mitsch

  • „Wenn du Käufer bist,
    trau deinen Augen,
    nicht deinen Ohren“

    aus der Slowakei

  • „Wer dich umschmust,
    hat dich betrogen
    oder will dich betrügen“

    aus Lettland

  • „Das Bessere
    ist des Guten Feind“

    Francois-Marie Arouet

  • „Hinter jeder Ecke
    lauern ein paar
    Richtungen“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Man braucht sehr viel Geduld,
    um diese zu lernen“

    Kurt Tucholsky

  • „Von zwei Narren
    hält der größere
    den kleineren für den größeren“

    Emil Gött

  • „Wer das Jucken
    ein Übel nennt,
    denkt nicht ans Kratzen“

    Friedrich Hebbel

  • „Das Gute,
    dieser Satz steht fest,
    ist stets das Böse,
    das man lässt“

    Wilhelm Busch

  • „Takt ist die Kunst
    zu schweigen, wenn man
    recht behalten hat“

    Adolph Freiherr von Knigge

  • „Die Abwesenden
    haben immer unrecht“

    Philippe Destouches

  • „Heutzutage
    hat keiner genug,
    weil jeder zuviel hat“

    Karl Heinrich Waggerl

  • „Das Leben selbst
    ist eine gute Therapie“

    Karen Horney

  • „Schlechte Laune
    ist der Schnupfen
    des Gemüts“

    Peter Horton

  • „Lege Wert
    auf gute Gesellschaft -
    auch wenn du allein bist“

    aus Ungarn

  • „Wenn alle
    die erste Geige spielen wollen,
    kommt kein Orchester zusammen“

    Robert Schumann

  • „Wer sich ärgert,
    büßt die Sünden
    anderer Menschen“

    Konrad Adenauer

  • „Fairness ist die Kunst,
    sich in den Haaren zu liegen,
    ohne die Frisur zu zerstören“

    Gerhard Bronner

  • „Man kann keinem trauen,
    dem man alles zutraut“

    nach Manfred Rommel

  • „Niemanden
    stört eine Unterbrechung,
    wenn es Beifall ist“

    Kin Hubbart

  • „Gute Manieren
    bestehen aus lauter kleinen
    Opfern“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Erfahrungen
    vererben sich nicht -
    jeder muss sie allein machen“

    Kurt Tucholsky

  • „Erfahrungen sammeln
    heißt Fehler begehen“

    H.G. Wells

  • „Geniale Menschen
    sind selten ordentlich,
    ordentliche selten genial“

    Albert Einstein

  • „Weisheit ist Konsequenz,
    Klugheit ist Kompromiss“

    Roda Roda

  • „Nie wird so gelogen
    wie vor der Hochzeit,
    während des Krieges
    und nach der Jagd“

    Manfred Krug

  • „Vergib deinen Feinden,
    wenn du ihnen nicht anders
    beikommen kannst“

    Anonymus

  • „Du glaubst zu schieben -
    und du wirst geschoben“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Nicht die Zeit
    macht uns fertig,
    sondern das Tempo“

    Werner Mitsch

  • „Oft ist`s besser,
    dass man schweigt“

    Johann Wolfgangv. Goethe

  • „Vergebens besitzt,
    wer den Besitz
    nicht genießt“

    Sprichwort

  • „Mit sich selbst
    ist man nicht immer
    in der vornehmsten Gesellschaft“

    Wilhelm Busch

  • „Was nichts nützet,
    ist sogar geschenkt
    zu teuer“

    Bunter Hund

  • „Zwischen den Stühlen
    sitzt man unbequem,
    aber luftig“

    Alfred Polgar

  • „Der Sprechende
    mag ein Narr sein,
    Hauptsache,
    der Zuhörer ist weise“

    Laotse

  • „Wir leben zwar alle
    unter dem gleichen Himmel,
    aber wir haben nicht alle
    den gleichen Horizont“

    Konrad Adenauer

  • „Fang jetzt zu leben an
    und zähle jeden Tag
    als ein Leben für sich“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Man kann schlauer sein
    als ein anderer,
    aber nicht schlauer als alle anderen“

    La Rochefoucauld

  • „Enthaltsamkeit ist
    das Vergnügen an Dingen,
    welche wir nicht kriegen“

    Wilhelm Busch

  • „Wer viel redet,
    erfährt nichts“

    aus Armenien

  • „Wer für dich lügt,
    wird auch
    gegen dich lügen“

    Peter Boenisch

  • „Jeder Mensch ist ein Clown,
    aber nur wenige haben den Mut,
    es zu zeigen“

    Charly Rivel

  • „Rede wenig, rede wahr,
    zehre wenig, zahle bar“

    Volksmund

  • „Es ist schöner zu knien
    als sich herabzubeugen“

    Ernst Moritz Arndt

  • „Das Beste an einer Sackgasse:
    Sie zwingt zur Umkehr“

    Martin Held

  • „Husten, Liebe,
    Feuer, Sorgen
    halten sich nicht lang verborgen“

    Rudolf Weckherlin

  • „Auch wer gegen
    den Strom schwimmt,
    schwimmt im Strom“

    Manès Sperber

  • „Jeder Mensch
    hat ein Recht
    auf schlechte Laune“

    Georges Simenon

  • „Gegen Langeweile
    hilft nur Neugier“

    Klaus Klages

  • „Wer viele Vorsätze hat,
    der darf getrost
    ein paar fallenlassen“

    Klaus Klages

  • „Alles ist halb so gut
    und halb so schlimm
    wie es sein könnte“

    John Steinbeck

  • „Der Zweifel
    ist dein bester Freund“

    Marcel Proust

  • „In eigener Sache
    ist man immer
    der mildeste Richter“

    aus Portugal

  • „Wer alle Brücken abbricht,
    der muss
    gut schwimmen können“

    aus Borneo

  • „Erzähle nicht,
    wie du mal warst,
    sondern zeige,
    wie du jetzt bist“

    Johann Gottfried Herder

  • „Unter den Teppich kehren
    heißt nicht
    reinen Tisch machen“

    Klaus Klages

  • „Vor dem Recht
    sind alle gleich -
    aber nicht vor den Richtern“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Erfahrungen sind Maßarbeit:
    Sie passen nur dem,
    der sie gemacht hat“

    Carlo Levi

  • „Besserwisser
    kann man
    nicht verbessern“

    Klaus Klages

  • „Ein jeder Wunsch,
    wird er erfüllt,
    kriegt augenblicklich Junge“

    Wilhelm Busch

  • „Stolze Menschen
    verirren sich lieber
    als nach dem Weg zu fragen“

    Winston Churchill

  • „Im Stolz
    versteckt man seine Fehler
    am besten“

    Sulamith Sparr

  • „Das Ärgerliche am Ärger:
    Man schadet sich,
    ohne anderen zu nützen“

    Kurt Tucholsky

  • „Man weiß nie,
    wie diese drei Dinge enden:
    Liebe, Revolution, Karriere“

    John Priestley

  • „Es gibt
    reizende Dummheiten
    und aufreizende Klugheiten“

    Lily Palmer

  • „Der gute Ruf geht weit,
    aber der schlechte
    geht viel weiter“

    sagt man in Irland

  • „Wer zu schwach ist,
    dir zu nutzen,
    ist noch stark genug,
    dir zu schaden“

    aus Costa Rica

  • „Alle Menschen sind klug,
    die einen vorher,
    die anderen nachher“

    Mark Twain

  • „Fürchte weniger,
    träume tiefer,
    hoffe mehr“

    Norman Vincent Peale

  • „Schmeichelei
    ist Aggression
    auf Knien“

    Gerhard Branstner

  • „Überflüssige
    Ordnung ist auch
    Unordnung“

    Stan Bscherblinsky

  • „Die wichtigste Grenze,
    die man kennen muss,
    ist die eigene“

    Peter Ebeling

  • „Es ist leichter
    zu reden
    als zu schweigen“

    aus der Ukraine

  • „Der Mut
    stellt sich die Wege
    kürzer vor“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Ewiger Sonnenschein
    hinterlässt
    eine Wüste“

    aus Babylon

  • „Jede Stunde Ärger
    kostet sechzig Minuten
    Lebensfreude“

    Oskar-Maria Graf

  • „Gesunde Skepsis
    ist besser
    als krankes Misstrauen“

    Klaus Klages

  • „Ein Pfund Gunst
    wiegt schwerer
    als ein Kilo Kunst“

    Abraham a Sancta Clara

  • „Für verlorene
    Gelegenheiten
    gibt`s kein Fundbüro“

    Paul Henri Spaak

  • „Ein Viertelstündchen
    ist immer länger als
    die viertel Stunde“

    Georg Friedrich Lichtenberg

  • „Es fällt schwer,
    gut zu sein,
    wenn man scharfsinnig ist“

    Jules Renard

  • „Wer allen dienen will,
    ist ein Diener“

    Tassilo Trontheimer

  • „Ein schlecht
    genutzter Tag
    ist für immer verloren“

    August Strindberg

  • „Recht haben
    und Recht bekommen
    ist dreierlei“

    Willy Mondré

  • „Das Leben
    wird vorwärts gelebt,
    aber rückwärts verstanden“

    Dieter Hildebrandt

  • „Wer zugibt,
    dass er feige ist,
    hat Mut“

    Fernandel

  • „Lieber zehnmal
    den Kopf verlieren
    als einmal das Gesicht“

    Reinhard Lochner

  • „Füttere
    kein Pferd,
    das du nicht reiten kannst“

    John Wayne

  • „Wer alles glaubt,
    ist unglaubwürdig“

    Pater Madison

  • „Wenn das Spiel vorbei ist,
    landen König und Bauer
    in derselben Schachtel“

    aus Italien

  • „Die besten Gelegenheiten
    sind doch
    die entgangenen“

    Johannes Gross

  • „Reue
    wäre überflüssig,
    wenn sie vorher käme“

    Alfred Mohler

  • „Von Dingen,
    die fehlen,
    hat man immer genug“

    frei nach Werner Mitsch

  • „Ausgerechnet
    die Atempause ist dazu da,
    tief Luft zu holen“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Die Wahrheit ist kostbar -
    lasst uns sparsam
    damit umgehen“

    Mark Twain

  • „Nicht die Last
    macht uns fertig,
    sondern wie wir sie tragen“

    Klaus Klages

  • „Wer ans Ziel
    getragen wurde,
    hat es nie erreicht“

    Marie v. Ebner-Eschenbach

  • „Wer den Kopf hängen lässt,
    reizt zu weiteren
    Nackenschlägen“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Was hilft
    aller Sonnenaufgang,
    wenn wir nicht aufstehen“

    Georg Christoph Lichtenberg

  • „Fang` den Tag von heute
    nicht mit den Scherben
    von gestern an“

    Phil Bosmans

  • „Man darf nichts erwarten,
    bevor man nicht etwas
    gegeben hat“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Ein langer Streit beweist,
    dass beide Seiten
    unrecht haben“

    Voltaire

  • „Freundschaft addiert,
    Neid subtrahiert,
    Hass dividiert,
    Liebe multipliziert“

    Adam Riese

  • „Wer zugibt, unrecht zu haben,
    beweist,
    dass er klüger wurde“

    Marlene Dietrich

  • „Der Wind weht immer
    ungünstig für den,
    der seinen Hafen nicht kennt“

    Michel de Montaigne

  • „Beim Zeitvertreib
    verscheucht man,
    was man dringend braucht“

    Federico Garcia Lorca

  • „Bäume und Entscheidungen
    sind leichter zu fällen
    als zu tragen“

    Mino

  • „Wer seinen Ärger
    verkürzt,
    verlängert sein Leben“

    aus Schweden

  • „Es gibt oft zwei Wahrheiten:
    Eine, die uns gefällt -
    und eine, die uns verfolgt“

    Art van Rheyn

  • „Die Wahrheit ist
    wie ein Bauernmädchen:
    am schönsten ungeschminkt“

    Oskar Kokoschka

  • „Leben ist eine Treppe:
    Man weiß nie,
    ob`s aufwärts
    oder abwärts geht“

    Ernst R. Hauschka

  • „Wenn du
    schlecht gelaunt bist,
    entscheide nichts“

    Seng Ma Scho

  • „Große Eigenschaften
    entschuldigen
    kleine Eigenheiten“

    William Penn

  • „Liebe deine Feinde,
    denn sie sagen dir
    deine Fehler“

    Benjamin Franklin

  • „Wer nicht neugierig ist,
    erfährt nichts“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Gute Menschen
    sind ansteckend“

    Peter Rosegger

  • „Es gibt
    nichts Gutes,
    außer man tut es“

    Erich Kästner

  • „Der Weg
    ist immer mehr
    als das Ziel“

    Heimito v. Doderer

  • „Zuviel Ordnung
    vertreibt
    das Behagen“

    José Caron

  • „Es gibt nur ein Zeichen
    für Weisheit:
    gute Laune, die anhält“

    Michel de Montaigne

  • „Der Alltag
    ist stilles Heldentum
    auf Raten“

    Anna Magnani

  • „Leben ist das,
    was abläuft,
    während du andere Dinge
    im Kopf hast“

    John Lennon

  • „Lasst uns
    das Leben genießen,
    solange wir es nicht begreifen“

    Kurt Tucholsky

  • „Leben ist die Kunst,
    aus falschen Voraussetzungen
    die richtigen Schlüsse zu ziehen“

    Samuel Butler

  • „Gesichter
    sind die Lesebücher
    des Lebens“

    Federico Fellini

  • „Das Leben verliert dadurch,
    dass man es
    kennenlernt“

    Josef Hader

  • „Wer beim Säen träge ist,
    wird beim Ernten neidisch“

    Hau Tscho Hi

  • „Lieber
    ein kleines Licht sein,
    als über die Dunkelheit
    jammern“

    Hilde Radusch

  • „Gott hat uns
    zwei Augen gegeben,
    damit wir hin und wieder
    eins zudrücken“

    Curt Goetz

  • „Man kann lammfromm sein
    und wird doch gefressen“

    Klaus Klages

  • „Das Auf und Ab
    hält uns auf Trab“

    Klaus Klages

  • „Zwischen zu früh und zu spät
    liegt immer nur
    ein Augenblick“

    Franz Werfel

  • „Was nützt ein Geheimnis,
    das man nicht
    weitersagen darf“

    Alfred Mohler

  • „Neue Besen kehren gut,
    aber die alten
    kennen die Ecken“

    deutsches Sprichwort

  • „Der Klügere
    gibt so lange nach,
    bis er der Dumme ist“

    Werner Mitsch

  • „Oft büßt das Gute ein,
    wer Bess´res sucht“

    William Shakespeare

  • „Das Gegenteil von gut
    ist nicht böse,
    sondern gut gemeint“

    Kurt Tucholsky

  • „Alles ist schön,
    was neugierig macht“

    Klaus Klages

  • „Es ist schöner zu
    knien als sich herabzubeugen“

    Ernst Moritz Arndt

  • „Zu allem Handeln gehört Vergessen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Erfahrung ist der Name, mit
    der jeder seine Dummheit bezeichnet“

    Oscar Wilde

  • „Der Alltag ist nur
    durch Wunder erträglich“

    Max Frisch

  • „Welch ein Unterschied,
    ob man sich
    oder andere beurteilt“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Höflichkeit ist Geld,
    das den bereichert,
    der es ausgibt“

    Francesco Chiesa

  • „Vorurteile sind Hürden auf
    der Rennbahn des Lebens“

    Konrad Adenauer

  • „Auch wer gegen
    den Strom schwimmt,
    schwimmt im Strom“

    Manès Sperber

  • „Man wird irgendwie
    anders, aber man
    ändert sich nie“

    Klaus Klages

  • „Jeder Mensch ist ein Mond
    - mit einer dunklen Seite“

    Mark Twain

  • „Glaub an das Gute
    im Menschen - aber
    verlass dich aufs Schlechte“

    Alfred Polgar

  • „Geist braucht man
    fürs Leben, Verstand
    für die Arbeit“

    Heinrich Waggerl

  • „Allein sein zu müssen,
    ist schwer - allein
    sein zu können, ist
    schön“

    Rabindranath Tagore

  • „Zu viel Wissen macht unzufrieden“

    Aristoteles

  • „Gib jedem Tag die
    Chance, der schönste deines
    Lebens zu werden“

    Mark Twain

  • „Schweigen ist die
    Arznei des Ärgers“

    Anaxagoras

  • „Man muss im Leben zwischen
    gutem Ruf und Vergnügen wählen“

    Sean Connery

  • „Man muss an sich selbst
    glauben, das ist das Geheimnis“

    Charly Chaplin

  • „Dein größter Feind
    ist deine Zunge“

    aus der Schweiz

  • „Wer dir schmeichelt, hat dich
    betrogen oder will dich betrügen“

    Fjodor Dostojewskij

  • „Nur gute Menschen
    glauben an das
    Gute im Menschen“

    Weisheit

  • „Nichts ist so wichtig, dass
    man das Abwarten übereilen sollte“

    Kuno Klaboschke

  • „Der Zweifel ist
    dein bester Freund“

    Marcel Proust

  • „Wer nicht zu
    schweigen weiß, weiß
    nicht zu reden“

    Seneca

  • „Wer keine Fehler
    hat, der hat
    auch wenig Tugenden“

    Werner Stein

  • „Wer von jedem Menschen etwas
    lernen kann, ist wahrlich weise“

    Talmud

  • „Wer alle Brücken
    abbricht, der muss
    gut schwimmen können“

    aus Borneo

  • „Wer sich vergisst, bleibt
    meistens in Erinnerung“

    Peter Silie

  • „Mit Güte kann man
    fast jeden Menschen überzeugen“

    Pearl S. Buck

  • „Freundliche Worte kosten gar
    nichts und bringen viel“

    Blaise Pascal

  • „Das Schönste, was
    wir entdecken können,
    ist das Geheimnisvolle“

    Albert Einstein

  • „Allen Leuten recht getan,
    ist Sauerkraut mit Lebertran“

    Peter Silie

  • „Die Kluge freut sich,
    für schön - die
    Schöne, für klug gehalten
    zu werden“

    Selma Lagerlöf

  • „Kein Mensch kann sich
    ohne sein Einverständnis wohlfühlen“

    Mark Twain

  • „Der erste Zorn ist
    immer der beste“

    Martin Luther

  • „Eine gute Schwäche ist
    immer noch besser als
    eine schlechte Stärke“

    Charles Aznavour

  • „Umleitungsempfehlung bei Aggressions-Stau: Durchatmen“

    Klaus Klages

  • „Ändern kann sich keiner,
    aber bessern jeder“

    Ernst von Feuchtersleben

  • „Gehe Wege, die noch keiner
    ging, damit du Spuren hinterlässt“

    Antoine de Saint-Exupéry

  • „Schimpf nicht auf den Fluss,
    wenn du ins Wasser fällst“

    aus Korea

  • „Wenn du das Leben
    liebst, verschenk keine Zeit“

    Euripides

  • „Kannst du kein Stern
    am Himmel sein, so
    sei wenigstens eine Leuchte
    im Haus“

    aus Andalusien

  • „Jede Zeit ist um so
    kürzer, je glücklicher man ist“

    Plinius der Jüngere

  • „Bescheidenheit ist die Kunst,
    andere herausfinden zu lassen,
    wie wichtig man ist“

    Hans-Dieter Schütt

  • „Ein jeder Wunsch,
    wird er erfüllt,
    kriegt augenblicklich Junge“

    Wilhelm Busch

  • „Ein voller Terminkalender
    ist noch lange
    kein erfülltes Leben“

    Kurt Tucholsky

  • „Verliere lieber den
    ganzen Verstand, ein
    halber verwirrt nur“

    C.F. Hill

  • „Entweder man lebt oder
    man ist konsequent“

    Frank Zappa

  • „Gut sind Menschen, die
    immer so sind wie
    sie sein könnten“

    Klaus Klages

  • „Das Leben ist
    kein Vergnügen, aber
    doch eine Freude“

    Paul Claudel

  • „Es ist besser, zum Himmel
    aufzuschauen als dort zu leben“

    Truman Capote

  • „Wer nie im Zorn erglühte,
    kennt auch die Liebe nicht“

    Ernst Moritz Arndt

  • „Nur Geduld - mit der
    Zeit wird aus Gras Milch“

    Peter Silie

  • „Das Ärgerliche am Ärger:
    Man schadet sich,
    ohne anderen zu nützen“

    Kurt Tucholsky

  • „Tolerant sein ist leicht, wenn
    einen die Sache nichts angeht“

    Klaus Klages

  • „Heute schon gelebt?“

    Buster Keaton

  • „Ein freundliches Gesicht ist besser
    als eine Kiste voll Gold“

    aus Sidi-Bu-Said

  • „Zehn Ausreden überzeugen
    weniger als eine“

    jüdische Weisheit

  • „Der Gelassene nützt Chancen
    besser als der Getriebene“

    Thornton Wilder

  • „Das Schöne findet
    man, das Wahre
    muss man suchen“

    Karl Wander

  • „Wer zuhören kann, zieht
    auch Nutzen aus Leuten,
    die dummes Zeug reden“

    Platon

  • „Am schwierigsten ist es, die
    Meinung geheim zu halten, die
    man von sich selber hat“

    Marcel Pagnol

  • „Dein Ja sei ein Ja,
    dein Nein bleibe ein Nein“

    Talmud

  • „Wer zu schwach ist,
    dir zu nutzen, ist
    noch stark genug, dir
    zu schaden“

    aus Costa Rica

  • „Alle Menschen sind klug, die
    einen vorher, die anderen nachher“

    Mark Twain

  • „Fürchte weniger, träume
    tiefer, hoffe mehr“

    Norman Vincent Peale

  • „Die wichtigste Grenze, die man
    kennen muss, ist die eigene“

    Peter Ebeling

  • „Nur was du selbst
    glaubst, kann andere überzeugen“

    Klaus Klages

  • „Erfahrung vermehrt unsere
    Weisheit, aber bewahrt
    nicht vor Torheiten“

    Josh Billings

  • „Jede Stunde Ärger kostet
    sechzig Minuten Lebensfreude“

    Oskar-Maria Graf

  • „Sag die Wahrheit heiter
    - dem Clown hört
    man lieber zu als
    dem Prediger“

    John Priestly

  • „Such nicht nach dem
    Sinn des Lebens -
    gib ihm einen“

    Gaby Tenfelde

  • „Wer doppelt tut, kann
    dreimal soviel erreichen“

    aus Portugal

  • „Wer außer sich
    ist, muss mal wieder
    in sich gehen“

    Peter Silie

  • „Kein Tag ist so
    schlecht, dass ihn ein
    Schläfchen nicht verbessern könnte“

    Seng Ma Scho

  • „Alle Tage sind gleich
    lang, aber unterschiedlich breit“

    Graf Fito

  • „Was ist das Leben?
    Ein Wahnsinn ist`s“

    Calderon de la Barca

  • „Eine edle Gesinnung
    steht allen offen“

    Seneca

  • „Bescheidenheit schätzt man am
    meisten bei anderen“

    Francois de la Rochefoucauld

  • „Man dient mit seiner Weisheit
    eher anderen als sich selbst“

    La Rochefoucauld

  • „Man muss gut sein
    und das übrige erwarten“

    Immanuel Kant

  • „Sei heute besser als gestern
    - und schlechter als morgen“

    Peter Silie

  • „Alle Zeit, die nicht
    mit dem Herzen wahrgenommen
    wird, ist verloren“

    Michael Ende

  • „Wer allen dienen will,
    ist ein Diener“

    Tassilo Trontheimer

  • „Wer Erfahrungen machen will,
    muss Umwege gehen“

    Andrzej Sczypiorsky

  • „Das Leben ist kurz, aber
    lang genug, höflich zu sein“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Ein schlecht genutzter Tag
    ist für immer verloren“

    August Strindberg

  • „Der Mensch kann sich
    von allem trennen, nur
    nicht von der Hoffnung“

    Ilja Ehrenburg

  • „Aufrichtigkeit ist die verwegenste
    Form von Tapferkeit“

    William Somerset Maugham

  • „Wenn alle so wären,
    wie ich sein sollte,
    wäre alles in Ordnung“

    Graf Fito

  • „Bleib ruhig -
    in hundert Jahren
    ist alles vorbei“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Man lebt nicht,
    wenn man nicht
    für etwas lebt“

    M. Walsep

  • „Wer schneller lebt,
    ist schneller fertig“

  • „Genieße das Leben
    - es könnte
    dein letztes sein“

  • „Die Menschen glauben das,
    was sie wünschen“

    Cäsar

  • „Leben heißt kämpfen“

    Seneca

  • „Eine Lüge, die Gutes
    bewirkt, ist besser als
    eine Wahrheit, die Unglück
    bringt“

    aus Persien

  • „Mein Prinzip war immer,
    kein Prinzip zu haben“

    Charles de Talleyrand

  • „Verachte das Leben, um
    es zu genießen“

    Jean Paul

  • „Entspannen sollte man immer, wenn
    man keine Zeit dazu hat“

    Peter Frankenfeld

  • „Das Leben ist die Suche
    des Nichts nach dem Etwas“

    Christian Morgenstern

  • „Leben heißt träumen; weise
    sein heißt angenehm träumen“

    Friedrich Schiller

  • „Unser Leben ist das,
    was wir denken“

    Marc Aurel

  • „Man muss was Gutes
    tun - nicht nur
    das Böse unterlassen“

    Klaus Klages

  • „Man ist eigentlich nur
    durch Nachdenken unglücklich“

    Joubert

  • „Eigentlich bin ich ganz
    anders, nur komm ich
    so selten dazu“

    Ödön v. Horvath

  • „Echtes ehren, Schlechtes wehren,
    Schweres üben, Schönes lieben“

    Paul Heyse

  • „Man darf nichts erwarten, bevor
    man nicht etwas gegeben hat“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Man muss einfach reden, aber
    kompliziert denken - nicht umgekehrt“

    Franz-Josef Strauß

  • „Die größte Gefahr im
    Leben ist, dass man
    zu vorsichtig wird“

    Alfred Adler

  • „Wer zugibt, unrecht zu haben,
    beweist, dass er klüger wurde“

    Marlene Dietrich

  • „Der Wind weht immer
    ungünstig für den, der
    seinen Hafen nicht kennt“

    Montaigne

  • „Wer Pech knetet, klebt
    seine eigenen Hände zusammen“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Wenn du etwas für einmalig
    hältst, denk zweimal darüber nach“

    Klaus Klages

  • „Das schönste Geheimnis: Genie
    zu sein und es
    als einziger zu wissen“

    Mark Twain

  • „Oft habe ich mein Reden
    bedauert, doch nie mein Schweigen“

    Publilius Syrus

  • „Wer seinen Ärger verkürzt,
    verlängert sein Leben“

    aus Schweden

  • „Sei artig - und
    du wirst einsam sein“

    Mark Twain

  • „Was man verstehen
    gelernt hat, fürchtet
    man nicht mehr“

    Marie Curie

  • „Wer glücklich ist,
    fühlt - wer
    unglücklich ist, denkt“

    Joachim Fernau

  • „Es gibt Dinge, über
    die man nicht spricht,
    nicht mal mit sich
    selbst“

    Konrad Adenauer

  • „Wo man gut von
    dir spricht, geh nicht
    so oft hin“

    aus Irland

  • „Sage die Wahrheit -
    aber dann renne“

    aus Israel

  • „Wenn der Fuchs anfängt zu
    predigen, sieh nach den Hühnern“

    aus dem Baskenland

  • „Leben ist eine Treppe:
    Man weiß nie, ob`s
    aufwärts oder abwärts geht“

    Ernst R. Hauschka

  • „Je mehr wir aufnehmen, desto
    größer wird unser geistiges Fassungsvermögen“

    Seneca

  • „Ich bin nicht feige
    - ich bin nur
    stärker als der Held
    in mir“

    Graf Fito

  • „Lebe, als sei alles
    in der Schwebe“

    Klaus Klages

  • „Große Eigenschaften entschuldigen kleine Eigenheiten“

    William Penn

  • „Wer andere bezwingt, ist
    kraftvoll. Wer sich selbst
    bezwingt, ist unbezwingbar“

    Laotse

  • „ Liebe deine Feinde, denn
    sie sagen dir deine Fehler“

    Benjamin Franklin

  • „Wichtig ist, nicht
    immer nur das
    Wesentliche zu wollen“

    Klaus Klages

  • „Das beste Mittel, betrogen
    zu werden, ist, sich
    für schlauer zu halten
    als andere“

    La Rochefoucauld

  • „Oft bringt ein Tag,
    worauf man sonst ein
    Jahr lang wartet“

    Menander

  • „Wer das Leben nicht
    liebt, verdient es nicht“

    Leonardo da Vinci

  • „Ein guter Tag
    fängt morgens an“

    aus Moldavien

  • „Man sollte weiter denken
    als man denkt“

    Erhard H. Bellermann

  • „Das Geheimnis der Freiheit
    ist der Mut“

    Perikles

  • „Wenn du merkst, dass
    du ein totes Pferd
    reitest, steig ab“

    Dakota Indianerweisheit

  • „Alle Laster sind
    für etwas gut“

    Bert Brecht

  • „Das Leben ist einfach ein
    verdammtes Ding nach dem anderen“

    Elbert Hubbard

  • „Du wirst aufhören zu fürchten,
    wenn du aufhörst zu hoffen“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Tritt frisch auf!
    Tu`s Maul auf!
    Hör bald auf!“

    Martin Luther

  • „Wer den Alltag meistert,
    ist ein Held“

    Fjodor M. Dostojewski

  • „Die Vernünftigen existieren,
    die Unvernünftigen leben“

    Michel Piccoli

  • „Dass man immer andere Sorgen
    hat, ist die beste Zerstreuung“

    Elazar Benyoetz

  • „Schöne Tage soll
    man abends loben,
    schöne Frauen morgens“

    aus Spanien

  • „Nichts ist so
    entspannend wie anzunehmen,
    was auch kommt“

    Dalai Lama

  • „Der Mensch ist
    nur so gut,
    wie's ihm geht“

    Heinz Strix

  • „Das Leben ist ungerecht.
    Aber bedenke: nicht immer
    zu deinem Nachteil“

    John F. Kennedy

  • „Diesen Satz trag in
    den Ohren: Wer sich
    aufregt, hat verloren“

    Karl-Heinz Söhler

  • „Oft verliert man das Gute,
    wenn man das Bessere sucht“

    Pietro Metastasio

  • „Uns selber anzulügen
    steckt tiefer drin
    als andere anzulügen“

    Fjodor Dostojewski

  • „Wenn du dich erneuern
    willst, tu`s jeden Tag“

    Konfuzius

  • „Wer sich selber nie
    glaubt, lügt immer“

    Friedrich Nietzsche

  • „Fröhlich sein, Gutes tun -
    und die Spatzen pfeifen lassen“

    Don Giovanni Bosco

  • „Küss die Hand, die
    du nicht beißen kannst“

    aus Arabien

  • „Erfahrung ist fast
    immer eine Parodie
    auf die Idee“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Wer nur eine
    Meinung hat, kann
    sie nie ändern“

    Klaus Klages

  • „Nicht weinen, nicht
    zürnen, sondern begreifen“

    Baruch de Spinoza

  • „Erfahrung ist der Name, den
    die Menschen ihren Irrtümern verleihen“

    Oscar Wilde

  • „Die Waage gleicht der
    großen Welt: Das Leichte
    steigt, das Schwere fällt“

    Rabindranath Tagore

  • „Wem nichts mehr auffällt, dem
    fällt auch nichts mehr ein“

    Hellmut Walters

  • „Suche nicht andere, sondern
    dich selbst zu übertreffen“

    Cicero

  • „Erfahrungen vererben sich
    nicht, jeder muss
    sie allein machen“

    Kurt Tucholsky

  • „Es bleibt einem im
    Leben nur das, was
    man verschenkt hat“

    Robert Stolz

  • „Oft habe ich
    meine Rede bedauert,
    nie mein Schweigen“

    Publilius Syrus

  • „Wenn ein Wunsch ins Wasser
    fällt - besser nicht nachspringen“

    Aristoteles

  • „Das Leben ist gar nicht
    so, es ist ganz anders“

    Kurt Tucholsky

  • „Nichts geht verloren. Es
    ist nur irgendwo, wo
    es nicht hingehört“

    Theodor Fontane

  • „Nur wer seinen Weg geht,
    kann von niemandem überholt werden“

    Marlon Brando

  • „Je weniger du redest, desto
    mehr hört man dir zu“

    Abigail van Buren

  • „Man muss bezaubern,
    wenn man etwas
    Wesentliches bekommen will“

    Franz Kafka

  • „Geduld ist die Kunst,
    seine Ungeduld zu verbergen“

    Francis P. Jefferson

  • „Wenn wir`s recht bedenken,
    stecken wir doch alle
    nackt in unseren Kleidern“

    Heinrich Heine

  • „Manchmal kostet es den
    Kopf, wenn man sein
    Gesicht wahren will“

    Wolfgang Eschker

  • „Stark ist, wer
    seine Kraft bändigt“

    frei nach Hans Lohberger

  • „Die Leichtigkeit des Lebens
    scheitert oft an der
    Schwere des Daseins“

    Manfred Schröder

  • „Halte täglich 30 Minuten für
    Sorgen frei und mache in
    dieser Zeit ein Nickerchen“

    Abraham Lincoln

  • „Man muss begreifen, dass
    man manchmal Taube und
    manchmal Denkmal ist“

    Richard Tauber

  • „Ich fühle, dass
    Kleinigkeiten die Summe
    des Lebens ausmachen“

    Charles Dickens

  • „Erfahrung heißt gar nichts.
    Man kann eine Sache
    auch 35 Jahre falsch
    machen“

    Kurt Tucholsky

  • „Das Leben ist
    mindestens zweifach -
    einfach bestimmt nicht“

    Tobias Zöller

  • „Vor lauter Suchen kommt
    man nicht zum Finden“

    Klaus Klages

  • „Es ist leichter, neue
    Ideen zu finden als
    die alten loszuwerden“

    frei nach J.M. Keynes

  • „Verschwiegenheit fordern ist
    nicht das Mittel,
    sie zu erlangen“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Ich gehe langsam, aber
    ich gehe nie zurück“

    Abraham Lincoln

  • „Zerschneide nie, was du
    auch aufknoten kannst“

    Joseph Joubert

  • „Wo ein Begeisterter
    steht, ist der
    Gipfel der Welt“

    Joseph Freiherr v. Eichendorff

  • „Was du sagst, verweht
    im Wind - nur
    was du tust, schlägt
    Wurzeln“

    Karl Heinrich Waggerl

  • „Wer immer verzeiht, der
    stärkt nur die Frechheit“

    Lactantius

  • „Zeit, die wir uns
    nehmen, ist Zeit, die
    uns etwas gibt“

    Ernst Ferstl

  • „Manche halten für Erfahrung,
    was sie zwanzig Jahre
    lang falsch gemacht haben“

    George Bernard Shaw

  • „Enthaltsamkeit ist das Vergnügen an
    Dingen, welche wir nicht kriegen“

    Wilhelm Busch

  • „Man rede wie im
    Testament: Je weniger Worte,
    desto weniger Streit“

    Balthasar Gracian y Morales

  • „Der Weise schweigt. Er
    kennt die Gründe“

    Wilhelm Busch

  • „Das Leben ist Komödie,
    Traum oder Trauerspiel“

    Hau Tscho Hi

  • „Wenn das Schicksal kommt,
    ist es ganz gut,
    nicht zuhause zu sein.“

    Klaus Klages

  • „Oft büßt das Gute
    ein, wer Bess`res sucht“

    William Shakespeare

  • „Wenn alle deiner
    Meinung sind, kann
    sie nichts taugen“

    Klaus Klages

  • „Manchmal muss man
    zu weit gehen,
    um überhaupt anzukommen“

    Anna Nym

  • „Wer nur vernünftig ist,
    ist nicht vernünftig“

    Charles Tschopp

  • „Tu, wo du bist,
    was du kannst mit
    dem, was du hast“

    Theodore Roosevelt

  • „Das Leben kann man nicht
    umtauschen - das Erleben schon“

    Klaus Klages

  • „Der Weise spricht.
    Der Kluge redet.
    Der Dumme schwätzt“

    Lisa Wender

  • „Wer das Leben mal ausprobiert
    hat, wird nichts Besseres finden“

    Klaus Klages

  • „Deine erste Pflicht
    ist, dich selber
    glücklich zu machen“

    Ludwig Feuerbach

  • „Bleib du selbst
    - alle anderen
    sind schon vergeben“

    Oscar Wilde

  • „Diskret sein heißt, vielleicht
    die Augenbraue, aber nie
    die Stimme zu heben“

    Gräfin Fito

  • „Erfahrung ist eine Lehrerin,
    die schon prüft, bevor
    sie uns lehrt“

    anonym

  • „Oft sucht man Rat,
    weil man die Lösung
    kennt, aber nicht wahrhaben
    will“

    Erica Jong

  • „Gute Ideen werden erst verlacht,
    dann bekämpft und schließlich kopiert“

    Arthur Schopenhauer

  • „Der Wurm muss
    dem Fisch schmecken,
    nicht dem Angler“

    Helmut Thoma

  • „Das Gute siegt. Aber das
    Böse belegt alle Plätze dahinter“

    Kuno Klaboschke

  • „Den rechten Weg
    erkennt man immer:
    Er ist steil“

    Anton Seiler

  • „Wenn man zuviel überlegt, kommt
    einem schließlich alles blöd vor“

    Thomas Bernhard

  • „Liebe deine Feinde,
    denn sie verraten
    dir deine Fehler“

    Benjamin Franklin

  • „Frei sein heißt wählen können,
    wessen Sklave man sein will“

    Jeanne Moreau

  • „Man muss nicht
    gut sein, um
    sich zu bessern“

    Klaus Klages

  • „Mensch werden ist eine Kunst“

    Novalis

  • „Suche immer nach Einfachheit,
    aber misstraue ihr“

    Alfred North Whitehead

  • „Wir irren allesamt, nur
    jeder irrt sich anders“

    Georg Christoph Lichtenberg

  • „Ein Tag Leben
    ist wertvoller als
    ein Berg Gold“

    Yoshida Kenko

  • „Wenn Zeit Geld ist, leben
    wir alle über unsere Verhältnisse“

    Ludwig Fulda

  • „Sprich langsam, aber handle schnell“

    Meng Dse

  • „Erfahrung ist, was man haben
    müsste, bevor man sie macht“

    Klaus Klages

  • „Man tut schon einiges,
    wenn man manches lässt“

    Elfriede Hable

  • „Kommt Zeit, kommt Unrat“

    Werner Mitsch

  • „Man muss einen Fehler
    mit Anmut rügen und
    mit Würde bekennen“

    Friedrich v. Schiller

  • „Man versäumt immer
    nur sich selbst“

    Ilse Aichinger

  • „Das Leben ist am schwersten
    drei Tage vor dem ersten“

    Berliner Sprichwort

  • „Wer nicht denkt, kann
    auch nicht irren“

    Klaus Klages

  • „Ohne Tränen hätte die
    Seele keinen Regenbogen“

    Blaise Pascal

  • „Die Menschen möchten lieber eine
    Lüge als eine Absage hören“

    Cicero

  • „Der Weg zu einem
    glücklichen Leben ist einfach,
    aber nicht leicht“

    Alexander Christiani

  • „Ordnung ist genauso
    anstrengend wie Unordnung“

    Klaus Klages

  • „Originalität ist etwas,
    das man nie
    mit Absicht erreicht“

    William Somerset Maugham

  • „Der Sinn des Lebens
    ist ein Leben mit Sinn“

    Robert Byrnes

  • „Das Wichtigste auf dieser
    Welt geschieht leise“

    Stijn Streuvels

  • „Der größte Verlust fürs
    Leben ist das Hinausschieben“

    Seneca

  • „Der Aberglaube ist die
    Poesie des Lebens“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Leben ist, was nach dem
    täglichen Kleinkram noch übrig bleibt“

    Klaus Klages

  • „Am liebsten nehmen wir
    wahr, was uns gefällt“

    Aristoteles

  • „Der Mensch ist eine Sonne,
    die Sinne sind seine Planeten“

    Novalis

  • „Vergeben und Vergessen heißt
    kostbare Erfahrungen wegwerfen“

    Arthur Schopenhauer

  • „Gewohnheiten sind Fingerabdrücke des Charakters“

    Alfred Polgar

  • „Die besten Gedanken kommen
    einem immer hinterher“

    Euripides

  • „Man sollte jeden Morgen etwas
    früher aufstehen als seine Sorgen“

    Klaus Klages

  • „Lebenskunst ist die
    Kunst des Lassens:
    zulassen, weglassen, loslassen“

    Ernst Ferstl

  • „Wer wagen will, sich
    zu kennen, muss verzichten,
    sich zu gefallen“

    Hermann Bahr

  • „Die Stunde ist kostbar.
    Warte nicht auf eine
    spätere gelegenere Zeit“

    Katharina v. Siena

  • „Wem man blind vertraut,
    den sollte man sich
    sehr genau ansehen“

    Harald Kriegler

  • „Du weißt nicht, wie
    schwer die Last ist,
    die du nicht trägst“

    aus Afrika

  • „Manchmal redet man
    nur, um sich
    denken zu hören“

    Kniefel Knufinke

  • „Durch das, was wir
    tun, erfahren wir erst,
    was wir sind“

    Arthur Schopenhauer

  • „Ein planmäßiges Leben ist
    geplant und mäßig“

    Klaus Klages

  • „Einen Menschen erkennt
    man daran, wie
    er sich rächt“

    Ernest Hemingway

  • „Ein kurzes Nein zur rechten
    Zeit spart lange dir Verdrießlichkeit“

    Weinhold Schoppenhauer

  • „Du kannst dein Leben
    nicht verbreitern oder verlängern
    - nur vertiefen“

    Gorch Fock

  • „Wenn die Wahrheit zu
    schwach ist, sich zu
    verteidigen, muss sie angreifen“

    Bert Brecht

  • „Die Kunst ist, einmal mehr
    aufzustehen, als man umgeworfen wird“

    Winston Churchill

  • „Das Vergleichen ist das
    Ende des Glücks und
    der Anfang der Unzufriedenheit“

    Sören Aabye Kierkegaard

  • „Manche Wahrheiten sollen nicht,
    manche brauchen nicht, manche
    müssen gesagt werden“

    Wilhelm Busch

  • „Es ist unklug, zu verteidigen,
    was man ohnehin aufgeben muss“

    Nicolo Machiavelli

  • „Die Erfahrung ist wie
    eine Laterne im Rücken“

    Zhuan Gzi

  • „Sei gut zu dir
    selbst, du weißt nicht,
    wie lange du dich
    noch hast“

    Monikas Onkel

  • „Es gibt keine bösen
    und guten Menschen -
    nur Weise und Toren“

    buddistische Weisheit

  • „Es ist so leicht,
    andere - und so
    schwer, sich selbst zu
    belehren“

    Oscar Wilde

  • „Geduld ist erst,
    wenn sie unmöglich
    scheint, wahre Geduld“

    aus Japan

  • „Es ist niemals zu
    schwer, vernünftig zu werden“

    Immanuel Kant

  • „Gelassenheit ist die anmutigste
    Form des Selbstbewusstseins“

    Marie Luise von ???

  • „Es sind die Begegnungen
    mit Menschen, die das
    Leben lebenswert machen“

    Guy de Maupassant

  • „Die Menschen streiten
    nur, weil sie
    nicht diskutieren können“

    Gilbert Keith Chesterton

  • „Hüte dich vor gezuckerten
    Zungen und gepfefferten Herzen“

    Julius Wilhelm Zincgraf

  • „Zu viel Freiheit
    ist auch verwirrend“

    Klaus Klages

  • „Treibe dich in der
    Menge herum, damit dir
    die Einsamkeit wieder behagt“

    Plinius d.J.

  • „Und war der Tag
    nicht dein Freund, war
    er wenigstens dein Lehrer“

    Laotse

  • „Stellt fest, was euch
    wichtig ist, und sagt
    zu allem anderen nein“

    Elaine St. James

  • „Vorrat ist der beste Rat“

    dt. Sprichwort

  • „Wenn der Weg schön ist,
    fragt nicht, wohin er führt“

    Anatole France

  • „Wenn du dich bremst,
    dann quietscht deine Seele“

    Sepp Tember

  • „Wer andere kennt, ist gelehrt.
    Wer sich kennt, ist weise“

    Laotse

  • „Wo die Not drängt,
    wird Tollkühnheit zur Klugheit“

    Nicolo Machiavelli

  • „Die Erfahrung ist wie
    eine Laterne im Rücken:
    Sie beleuchtet nur den
    Weg, den wir bereits
    hinter uns haben“

    Konfuzius

  • „Wer allen Stürmen
    ausweicht, verhungert vielleicht
    in der Flaute“

    Gabriel Barylli

  • „Erkennen heißt, alle Dinge
    zu unserem Besten verstehen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Wer die Wahrheit
    sucht, muss sie
    auch ertragen können“

    aus China

  • „Schätze deine Größe nie
    nach deinem Schatten“

    aus Zaire

  • „Frage nicht nach dem
    Sinn des Lebens -
    gib ihm einen“

    unbekannt

  • „Tu, was du kannst,
    mit dem, was du
    hast, da, wo du
    bist“

    La Rochefoucauld

  • „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über
    dich, dann bekämpfen sie
    dich, und dann gewinnst
    du“

    Mahatma Gandhi

  • „Mit dem Wissen
    wächst der Zweifel“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Jeder Tag ist ein Wagnis
    und wird dadurch erst lebenswert“

    x x

  • „Was man zu heftig fühlt,
    fühlt man nicht allzu lang“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Jeder sieht, was
    du scheinst, wenige fühlen,
    wie du bist“

    Niccolò Machiavelli

  • „Das Gesicht verrät die
    Stimme des Herzens“

    Dante Alighieri

  • „Wer sucht, geht
    leicht selber verloren“

    Friedrich Nietzsche

  • „Kein Leben, das
    sich lohnt, ist leicht“

    aus England

  • „Wer sein eigenes Licht
    leuchten lässt, spart Energie“

    Werner v. Wagenbach

  • „Langeweile ist die
    Windstille der Seele“

    Friedrich Nietzsche

  • „Die süßeste Frucht der
    Genügsamkeit ist Unabhängigkeit“

    Epikur

  • „Es gibt kein Glück
    ohne Mut und keine
    Tapferkeit ohne Kampf“

    Jean-Jacques Rousseau

  • „Das Gegenteil von gut ist
    nicht böse, sondern gut gemeint“

    Kurt Tucholsky

  • „Man muss sein Leben
    aus dem Holz schnitzen,
    das man hat“

    Theodor Storm

  • „Je mehr sich ein Mensch
    schämt, desto anständiger ist er“

    George Bernard Shaw

  • „Nichts ist so lästig
    wie die stille Mahnung
    eines guten Beispiels“

    nach Mark Twain

  • „Ein gutes Gedächtnis ist ein
    Fluch, der einem Segen ähnelt“

    Harold Pinter

  • „Leichtsinn ist die fröhliche
    Art, Erfahrungen zu sammeln“

    Art van Rheyn

  • „Höflichkeit ist der Versuch, Menschenkenntnis
    durch gute Manieren zu mildern“

    Jean Gabin

  • „Image braucht man, damit
    andere denken, man sei
    so, wie man gerne
    wäre“

    Frank Markus Barwasser

  • „Gib deinem Leben einen Traum
    und deinen Träumen ein Leben“

    Fritz Detering

  • „Wirf alles weg, was nicht
    nützlich, lustig oder schön ist“

    Regina Brett

  • „Es ist leichter, einen
    Wunsch zu unterdrücken, als
    die folgenden zu erfüllen“

    Benjamin Franklin

  • „Man wird nur noch
    gehört, wenn man ganz
    wenig und ganz selten
    was sagt“

    Peter Turrini

  • „Charme ist die Kunst,
    eine nette Antwort zu
    bekommen, ohne etwas gefragt
    zu haben“

    Lore Lorentz

  • „Das Leben ist zu wichtig,
    um es ernst zu nehmen“

    Oscar Wilde

  • „Wandlung ist notwendig wie die
    Erneuerung der Blätter im Frühling“

    Vincent van Gogh

  • „Den Reiz des Verbotenen
    sollte man sofort kosten.
    Morgen ist es vielleicht
    schon erlaubt“

    Jean Genet

  • „Unabhängigkeit ist etwas
    Innerliches - jeder
    kann sie erringen“

    Erich Limpach

  • „Kein Mensch sieht
    so aus, wie
    er wirklich ist“

    Oscar Wilde

  • „Das Denken ist das
    Selbstgespräch der Seele“

    Platon

  • „Menschen, die keinen Fehler
    haben, sind völlig uninteressant“

    Zsa Zsa Gabor

  • „Die Wohnung in deinem
    Kopf kannst du nur
    umbauen. Ausziehen kannst du
    nicht“

    Pascal Lachenmeier

  • „Je mehr du gedacht,
    je mehr du getan
    hast, desto länger hast
    du gelebt“

    Immanuel Kant

  • „Wer nur sein Ziel
    vor Augen hat, sieht
    keine Blume am Wegesrand“

    Erhard Blanck

  • „Das Leben verläuft in Gleisen,
    die dauernd nachgebessert werden müssen“

    Boguslav Wojnar

  • „Zuhören ist eine
    leise, aber elementare
    Äußerung guten Benehmens“

    Taddäus Troll

  • „Guten Rat liebt man
    nur, wenn er der
    eigenen Meinung nicht widerspricht“

    Bettina v. Arnim

  • „Auch kleine Leute können
    lange Schatten werfen“

    aus Korsika

  • „Unterschätze niemals einen Menschen,
    der sich überschätzt“

    Theodore Roosevelt

  • „Das Leben ist eine
    Nuss und lässt sich
    nicht zwischen zwei weichen
    Kissen knacken“

    Arthur Miller

  • „Glücklich, wer mit den
    Verhältnissen bricht, ehe sie
    ihn gebrochen haben“

    Franz Liszt

  • „Nur wo Kultur ist,
    lässt sich Schwachsinn ertragen“

    August Everding

  • „Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung“

    Gilbert Keith Chesterton

  • „Leute mit leichtem
    Gepäck kommen am
    besten durchs Leben“

    Jakob Bossart

  • „Dem fliehenden Feind
    baue goldene Brücken“

    aus Persien

  • „Folge nicht den Fußspuren
    der Meister: Suche, was
    sie gesucht haben“

    Matsuo Basho

  • „Der Bescheidene wird immer
    bewundert - falls irgendjemand
    je von ihm hört“

    Edgard Watson Howe

  • „Der Gebildete widerspricht den anderen,
    der wahre Weise sich selbst“

    Oscar Wilde

  • „Seit Jahren wissen
    wir, was uns
    blüht: Immer weniger“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Falsche Ansichten zu widerrufen,
    erfordert mehr Charakter
    als sie zu verteidigen“

    Arthur Schopenhauer

  • „Freiheit wird nie geschenkt,
    immer nur gewonnen“

    Heinrich Böll

  • „In den meisten
    Dingen ist der
    Mittelweg am besten“

    Cicero

  • „In notwendigen Dingen Einheit,
    in zweifelhaften Freiheit, in
    allen aber Liebe“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Wer nur mit dem
    Verstand lebt, hat das
    Leben nicht verstanden“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Nicht jene, die streiten,
    sind zu fürchten, sondern
    jene, die ausweichen“

    Marie v. Ebner-Eschenbach

  • „Steckenpferde dürfen nicht im
    Galopp geritten werden, sonst
    nützen sie nichts“

    Mathias Wieman

  • „Leicht vergessen wir unsere Fehler,
    wenn wir allein sie kennen“

    La Rochefoucauld

  • „Die es gut meinen,
    das sind die schlimmsten“

    Paracelsus

  • „Wir kommen als Original
    zur Welt - und
    sterben als schlechte Kopie“

    Markus Mengert

  • „Keiner führt uns so
    zuverlässig in die Irre
    wie unsere innere Stimme“

    Anais Nin

  • „Schlechte Menschen erkennt man
    an ihren guten Ausreden“

    Marie v. Ebner-Eschenbach

  • „Die schlechten Menschen gewinnen,
    die guten verlieren, wenn
    man sie besser kennen
    lernt“

    Immanuel Kant

  • „Wissen ist nie Ersatz
    für Verstand, aber Verstand
    immer eine Alternative zum
    Wissen“

    KarlHeinz Karius

  • „Was immer du
    tust, irgendwann wirst
    du es bereuen“

    Thomas v. Aquin

  • „Taten lehren den Menschen
    und Taten trösten ihn
    - fort mit den
    Worten“

    Johann Heinrich Pestalozzi

  • „Die beste Informationsquelle sind Leute,
    die versprochen haben, nichts weiterzusagen“

    Marcel Mart

  • „Es ist ein Unglück, nie
    ein Unglück gehabt zu haben“

    Karl Julius Weber

  • „Ein Mensch ist,
    was er den ganzen
    Tag lang denkt“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Es gibt keinen, der
    nichts erlebt, aber viele,
    die nichts davon merken“

    Curt Goetz

  • „Es gibt ein Recht des
    Weiseren, aber nicht des Stärkeren“

    Joseph Joubert

  • „Es ist nicht gut,
    für eine Idee zu
    sterben, von der man
    lebt“

    frei nach Karl Kraus

  • „Das höchste Zeichen von
    Intelligenz ist der Zweifel“

    Francois Mauriac

  • „Wer stolz auf
    sich selber ist,
    braucht weniger Komplimente“

    Andreas Marti

  • „Die Tücke des
    Objekts ist immer
    eine subjektive Tücke“

    Waltraud Puzicha

  • „Weise ist, wer im Sparen
    genießt und im Genuss spart.“

    Horaz

  • „Unsere Eigenschaften müssen wir
    kultivieren, nicht unser Eigenheiten“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Übertriebene Bescheidenheit ist auch Eitelkeit“

    August von Kotzebue

  • „Oft geschieht im Augenblick, was
    nicht im Jahr gehofft wird“

    Kaiser Ferdinand I.

  • „Echtes ehren, Schlechtem wehren,
    Schweres üben, Schönes lieben“

    Paul Heyse

  • „Viel wirst du geben,
    wenn du auch nichts
    als dein Beispiel gibst“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Tu erst das Notwendige,
    dann das Mögliche und
    plötzlich schaffst du das
    Unmögliche“

    Franz von Assisi

  • „Wer warten kann,
    ist anderen immer
    einen Schritt voraus“

    x x

  • „Dummheit, die man bei anderen
    sieht, wirkt erhebend aufs Gemüt“

    Wilhelm Busch

  • „Sprich leise und trage
    einen großen Knüppel“

    Theodore Roosevelt

  • „Manche Menschen kann man
    nicht beschreiben, die muss
    man erlebt haben“

    Gräfin Fito

  • „Belaste dich nicht mit
    Hass. Er ist eine
    schwerere Bürde, als du
    denkst“

    Marquise de Sévigné

  • „Sei nicht einfach gut,
    sei gut für etwas“

    Henry David Thoreau

  • „Was man ernst meint, sagt
    man am besten im Spaß“

    Wilhelm Busch

  • „Lieber ein falscher Jemand,
    als ein echter Niemand“

    Matt Damon

  • „Erfolgreich zu sein heißt, anders
    als die anderen zu sein“

    Woody Allen

  • „Wir werden geformt und gestaltet
    durch das, was wir lieben“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Blick auf zu den
    Sternen und gib acht
    auf die Gassen“

    Wilhelm Raabe

  • „Wer nach Rache
    strebt, hält seine
    eigenen Wunden offen“

    Francis Bacon

  • „Alles wird anders, wenn man
    anfängt, sich selber zu ändern“

    Klaus Klages

  • „Erschreckend, was rauskommt, wenn man
    ganz ehrlich in sich geht“

    Klaus Klages

  • „Manche Menschen sprechen aus Erfahrung
    - andere aus Erfahrung nicht“

    x Erfahrungssatz

  • „Wer in sich ruht,
    kann viel bewegen“

    Ernst Ferstl

  • „Zwischen Gedanke und Tat
    fällt der Schatten“

    Thomas Eliot Stearns

  • „Teilen bedeutet nicht
    halbieren, sondern verdoppeln“

    Thomas Romanus

  • „Misstrauen ist immer ein
    Zeichen von Schwäche“

    Mahatma Gandhi

  • „Geduld ist die Kunst, nur
    ganz allmählich wütend zu werden“

    Peter Silie

  • „Gewohnheiten sind erst
    Spinnweben, dann Drähte“

    fernöstliche Weisheit

  • „Der Umgang mit Menschen
    ist die Kunst zu
    gehen, ohne zu treten“

    Herbert A. Frenzel

  • „Man kann seinen Standpunkt ändern
    und sich trotzdem treu bleiben“

    Katja Ebstein

  • „Wer einen Menschen bessern will,
    muss ihn erst einmal respektieren“

    Romano Guardini

  • „Mir gäb es keine
    größ`re Pein, wär ich
    im Paradies allein“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Es wird immer gleich
    ein wenig anders, wenn
    man es ausspricht“

    Hermann Hesse

  • „Meist streitet man nicht,
    um die Wahrheit zu
    finden, sondern um sie
    zu verbergen“

    Maxim Gorki

  • „Es gibt Ideen, denen
    man nicht entrinnen kann“

    Theodor Herzl

  • „Erfahrung kann man nicht kaufen,
    muss aber trotzdem dafür bezahlen“

    Klaus Klages

  • „Nur ein Unvorsichtiger zeigt
    Geist vor Leuten, die
    er nicht kennt“

    Helvetius

  • „Das Wichtigste ist
    es, nie mit
    dem Fragen aufzuhören“

    Albert Einstein

  • „Durch die Leidenschaft lebt
    der Mensch, durch die
    Vernunft existiert er bloß“

    Sébastien-Roch Nicolas de Chamfort

  • „Jeder kehre vor seiner
    eigenen Tür, und die
    Welt ist sauber“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Es ist leichter, für
    andere weise zu sein
    als für sich selbst“

    Francois La Rochefoucauld

  • „Ich bin wie ich
    bin. Die einen kennen
    mich, die anderen können
    mich“

    Konrad Adenauer

  • „Der Alltagstrott ist der
    Holzwurm des Glücks“

    x x

  • „Keiner ist weiter von
    der Wahrheit entfernt als
    jener, der alle Antworten
    weiß“

    Lao-Tse

  • „Das Leben ist seinem inneren
    Wesen nach ein ständiger Schiffbruch“

    José Ortega y Gasset

  • „Jeden Abend sind wir
    um einen Tag ärmer“

    Arthur Schopenhauer

  • „Man hat keine zweite Chance,
    einen ersten Eindruck zu hinterlassen“

    unbekannt

  • „Großes geht verloren,
    wenn man sich
    um Kleinigkeiten zankt“

    aus China

  • „Lieber durch Glück
    etwas dümmer als
    durch Schaden klug“

    x x

  • „Auch in der Tat
    ist Raum für Überlegung“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Das Leben ist zu
    kurz, um ein langes
    Gesicht zu machen“

    Nossrat Peseschkian

  • „Andere erkennen ist
    weise. Sich selbst
    erkennen ist Erleuchtung“

    Lao-tse

  • „Je länger man lebt,
    desto mehr Gründe entstehen,
    sich zu schämen“

    x x

  • „Ruhig lebt, wer nicht
    glaubt, was er hört
    und nicht sagt, was
    er weiß“

    aus China

  • „Das Aussortieren des
    Unwesentlichen ist der
    Kern aller Lebensweisheit“

    Lao Tzu

  • „Das Leben ist ein
    Geschenk! Schade, dass es
    manche nicht auspacken“

    Klaus Klages

  • „Je mehr man sich
    vergisst, desto besser erinnern
    sich die anderen“

    ? ?

  • „Denken, das heißt unterscheiden“

    Clarence Seward Darrow

  • „Entweder man fliegt mit
    den Adlern oder man
    scharrt mit den Hühnern“

    Peter Silie

  • „Manchmal kann man sich
    gar nicht so dumm
    stellen, wie`s kommt“

    Graf Fito

  • „Wer immer an die
    Hand genommen wird, hat
    nur noch eine Hand
    frei“

    Volkmar Frank

  • „Interessiere dich für dein
    Leben. Du bist der
    einzige, der daraus was
    machen kann“

    Else Pannek

  • „Erfahrungen macht man
    erfahrungsgemäß, nachdem man
    sie gebraucht hätte“

    Klaus Klages

  • „Bereue nie, was du
    getan hast, wenn du
    im Augenblick des Geschehens
    glücklich warst“

    Gräfin Fito

  • „Wir müssen lernen, die Komödie
    zu Ende zu spielen. Wir
    müssen das Unglück müde machen“

    Charles Dickens

  • „Man muss etwas erlebt
    haben, wenn man vom
    Leben singen will“

    Amy Winehouse

  • „Bis auf den letzten
    Augenblick spielen wir Komödie
    mit uns selber“

    Heinrich Heine

  • „Sich selbst zu überraschen
    ist das, was das
    Leben lebenswert macht“

    ? ?

  • „Ein guter Vorsatz ist ein
    Startschuss, dem kein Rennen folgt“

    Siegfried Lowitz

  • „Alle Menschen stammen vom
    Affen ab - der
    eine mehr, der andere
    weniger“

    Peter Silie

  • „Keine zwei Menschen gleichen
    einander - und beide
    sind froh darüber“

    Oliver Langbehn

  • „Ich kenne alles, nur
    mich selber nicht“

    Francois Villon

  • „Die Vernunft spricht leise,
    deshalb wird sie so
    oft nicht gehört“

    Pandit Nehru

  • „Nirgendwo ist der,
    der überall ist“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Der Weg nach innen
    ist der kürzeste, aber
    der weiteste für unseren
    Stolz“

    Elmar Kupke

  • „Unsere Weisheit kommt aus
    unserer Erfahrung. Unsere Erfahrung
    kommt aus unseren Dummheiten“

    Sacha Guitry

  • „Auch eine Enttäuschung, wenn
    sie nur gründlich und
    endgültig ist, bedeutet einen
    Schritt vorwärts“

    Max Planck

  • „Aus Gefälligkeit werden weit mehr
    Schurken als aus schlechten Grundsätzen“

    Johann Gottfried Seume

  • „Versuche stets, ein
    Stückchen Himmel über
    deinem Leben freizuhalten“

    Marcel Proust

  • „Die Praxis sollte das Ergebnis
    des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt“

    Hermann Hesse

  • „Alltagstrott macht Alltagstrottel“

    Klaus Klages

  • „Wer den kleinsten Teil seines
    Geheimnisses hingibt, hat den anderen
    nicht mehr in seiner Gewalt“

    Jean Paul

  • „Wer nicht auf
    seine Weise denkt,
    denkt überhaupt nicht“

    Oscar Wilde

  • „Man ist nicht feige, wenn
    man weiß, was dumm ist“

    Ernest Hemingway

  • „Es gibt Menschen, die
    auf hinreißende Weise Blödes
    von sich geben“

    Marcel Reich-Ranicki

  • „Wer das Leben nicht
    liebt, hat es auch
    schwer mit Alternativen“

    KarlHeinz Karius

  • „Mut ist Widerstand und damit
    ein Sieg gegen die Angst“

    frei nach Mark Twain

  • „Das Leben besteht aus
    kleinen Handlungen - die
    Tugend aus kleinen Siegen“

    Katharina von Siena

  • „Wer nicht den Mut
    hat, nein zu sagen,
    dessen Ja hat keinen
    Wert“

    Kurt Schumacher

  • „Eigenliebe ist der Beginn
    einer lebenslangen Romanze“

    Oscar Wilde

  • „Einen Tag lang ungestört
    in Muße zu verleben,
    heißt einen Tag lang
    ein Unsterblicher zu sein“

    aus China

  • „Jeder Mensch ist so
    einzigartig wie alle anderen“

    Klaus Klages

  • „Das Glück deines Lebens
    hängt ab von der
    Beschaffenheit deiner Gedanken“

    Marc Aurel

  • „Es gibt keinen erkennbaren
    Weg vor uns, sondern
    nur hinter uns“

    Waldemar Bonsels